Alice Uhl

Einsatzland: Uganda
Einsatz: Supporting the Women’s Network (UWONET) in the area of External and Internal Communication, UGANDA (P23)

SDG: SDG 5 – Gender Equaliy

 

Alice ist 22 Jahre alt und hat dieses Semester ihren Bachelor in Volkswirtschaft an der WU Wien abgeschlossen. Nächstes Semester beginnt sie den Master in „Socio-ecological Economics and Policy“ ebenfalls an der WU. In ihrer Freizeit ist sie am liebsten draußen in der Natur mit Tieren, egal ob Hund oder Pferd. Ihr Interesse an Entwicklungszusammenarbeit entstand bereits in jungen Jahren. Für das SDG Internship beschäftigt sie sich mit Gender Equality in Uganda.

Was interessiert dich speziell an Entwicklungszusammenarbeit?

Jede/r soll die gleichen Chancen haben, egal wo jemand geboren wurde, welches Geschlecht man hat, aus welcher Familie man kommt oder welche sexuelle Orientierung man hat. Ein faires Zusammenleben ist mir ein besonderes Anliegen. Ich möchte nicht auf Kosten von anderen Leben. Leider habe ich das Gefühl, dass unser Wohlstand auf Kosten des globalen Südens geht.  Ich finde es jedoch auch wichtig, dass Entwicklungszusammenarbeit nicht als „Charity“ verstanden wird und wir unsere europäischen Werte und Lebensweise auf andere überwälzen. Wir müssen andere Lebensweisen akzeptieren!

Wieso hast du dich für die Organisation FOWODE in Uganda beworben?

Ich interessiere mich schon lange für die Emanzipation von Frauen und habe mich bereits in Wien mit diesem Thema intensiv beschäftigt. So habe ich unter anderem Seminare gehalten, Podiumsdiskussionen veranstaltet und Aktionen geplant, die sich mit Genderfragen beschäftigen. Eine weitere wichtige Station in meinem Leben war meine Arbeit in der Entwicklungsbank. Ich habe mich dort erstmals mit Entwicklungszusammenarbeit in der Praxis beschäftigt. Für mich war die Bewerbung bei FOWODE der nächste logische Schritt um diese zwei Bereiche miteinander zu verknüpfen.

Kennst du das Land schon, wenn ja warum, wenn nein bisherige Reiseerfahrungen?

Uganda kenne ich bis jetzt nur von meinen Google-Recherchen und den Vorbereitungskursen. Ich habe zwar bereits exotische Reiseziele wie etwa Palästina, Vietnam oder Kuba kennengelernt in Ostafrika war ich jedoch noch nicht. Umso mehr freue ich mich auf die drei Monate in Uganda und die neuen Erfahrungen!

Warum sind dir die SDG’s wichtig?

Durch die SDGs werden erstmals Ziele genannt die alle Länder gleichermaßen betreffen und das ist auch gut so! Die SDGs verbinden soziale, ökonomische und ökologische Ziele. Sie setzen einen Grundsatz für Nachhaltigkeit in mehreren Dimensionen. Wir alle sind für eine nachhaltige Entwicklung ausschalgebend und nur zusammen können wir die SDGs erreichen.    

Welches SDG wird in deinem Einsatz adressiert?

Die Arbeit bei meinem Praktikum adressiert direkt SDG 5 – Gender Equaliy.

 

No Comments

Post a Comment